⦿ Ausstellung


ANORGANISCHE BEGEGNUNGEN
PIXEL MAL ANDERS

FLORIAN LIESENFELD (KÖLN): Ein klassischer Versuchsaufbau: Tisch, Stuhl, Mikroskop. Das unter dem Mikroskop angebrachte E-Ink-Display (bekannt von E-Book-Readern) zeigt eine Vielzahl animierter Bildpunkte. Die Zufälligkeit der Bewegungen schafft immer neue, flüchtige Konstellationen, welche durch das Mikroskopieren erst richtig sichtbar werden. Mit bloßem Auge wirkt die Animation auf dem Bildträger ganz organisch, während sie unter der starken Vergrößerung diskontinuierlich und fast zufällig erscheint. Schein und Sein liegen hier ganz nah beieinander.

ANORGANISCHE BEGEGNUNGEN
PIXEL MAL ANDERS

FLORIAN LIESENFELD (KÖLN): The microscopic view widens our limits of perception, while at the same time creating a new Blindness. With the naked eye, the animation seen, appears coherent and organic,while under the strong magnification it appears to be discontinuous and almost random.


WWW.FLORIANLIESENFELD.DE